Wer Anzüge trägt, trifft die klügeren Entscheidungen

Kleider machen Leute, so weit bekannt.
Tatsächlich jedoch hat eine Studie aus Kalifornien unlängst belegt, daß Männer und Frauen in Anzug bzw. Kostüm signifikant klügere Entscheidungen trafen. Die Kleidung bewirkte bei Vertretern beider Geschlechter eine abstraktere Denkfähigkeit. Sie zeigten die bessere Fähigkeit „das große Ganze“ eines Problems zu erfassen, statt sich in konkreten Nebensächlichkeiten zu verlieren. Als Grund für den Denkwandel stellten die Autoren in dem Experiment eine andere Art der Wahrnehmung während des Tragens der formellen Kleidung fest.
Leider muss man davon ausgehen, daß der Effekt nur solange anhält, so lange man die feinen Klamotten trägt. Vielleicht sollten wir also tragfähige Entscheidungen am Abend im Schlafanzug aufschieben, bis wir wieder gut gekleidet im Büro sitzen…?

Wissenschaftliche Studien // Artikel // Quellenangaben:

  • Slepian, ML, Ferber, SN, Gold, JM, Rutchick, AM. The cognitive consequences of formal clothing. Social Psychological and Personal Science. Vol 6, Issue 6, 2015.